Fischerei-verein säubert das Oste-Ufer

Bingo-Umweltstiftung fördert Nisthilfen für Höhlenbrüter –      Helfer sammeln Unrat am Gewässer

 

SELSINGEN. Der Fischereiverein Selsingen rief seine Mitglieder jüngst erneut zur jährlich stattfindenden Aktion „sauberes Oste-Ufer“ auf.

Zahlreiche Helfer beteiligten sich daran, um achtlos weggeworfenen Müll am Gewässer einzusammeln, Uferbereiche zu befestigen oder Nistkästen zu reinigen. „Dieses Jahr hatten wir die Unterstützung vom Landesfischereiverband Weser-Ems“ freute sich Vorsitzender Benjamin Henne. Hintergrund: Der Sportfischerverband im Landesfischereiverband kümmert sich nicht nur um Gewässer und Fische, sondern auch um Vögel. Mit Hilfe der niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung stellter seinen 120 Mitgliedsvereinen, darunter Selsingen, 720 Nisthilfen für Höhlenbrüter zur Verfügung. „Nisthilfen sind wichtig, weil die Bestände sämtlicher Höhlenbrüter in Niedersachsen bedroht sind“, teilt der Landesfischereiverband mit. „Ihnen geht Lebensraum verloren, denn alte, teilweise abgestorbene Bäume werden entfernt und Gebäude bieten keine Bruthöhlen mehr, wenn sie energetisch saniert werden. “Zwar schaffe das mit 4300 Euro von der Umweltstiftung geförderte Projekt des Sportfischerverbandes nur eine kleine Abhilfe, weil die Zahl der Nisthilfen im vergleich zur Fläche gering ist.

Bedrohte Höhlenbrüter

Es bringt aber die bedrohten Höhlenbrüter den Menschen näher,die nicht originär an der Ornithologie interessiert sind“, berichtet der Landesfischereiverband.

So kam auch der Fischereiverein Selsingen in den Genuss einiger Nisthilfen, die von einer Schülerfirma der Berufsbildenden Schulen Technik in Cloppenburg stammen.

„Am Ende gab es für alle Helfer eine gesellige Runde mit Getränken und Bratwurst am Vereinsgewässer“, so Benjamin Henne abschließend. (lh)

 

Zevener Zeitung 02. April 2014

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Fischereiverein Selsingen e.V. von 1951